Antrag: Digitale Krisenberatung für junge Bürgerinnen und Bürger in Neukirchen-Vluyn

Antrag für den Ausschuss Digitales, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsförderung am 01.03.2021

Sehr geehrter Herr Pelikan,

die FDP-Ratsfraktion Neukirchen-Vluyn stellt den nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung zu nehmen.

Antrag: Digitale Krisenberatung für junge Bürgerinnen und Bürger in Neukirchen-Vluyn

Die Verwaltung wird damit beauftragt mit dem Anbieter Krisenchat gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) (www.krisenchat.de) in Verbindung zu treten und gemeinsam mit den Schulen und weiteren Sozialeinrichtungen auf das Angebot für Menschen unter 25 Jahren aufmerksam zu machen.

Darüber hinaus wird die Verwaltung damit beauftragt zu prüfen, inwieweit diese gemeinnützige Einrichtung unterstützt werden kann, um in Neukirchen-Vluyn eine schnelle und gezielte Hilfe bereitzustellen. Hierzu zählt unter anderem die Kooperation mit anderen Trägern, die einen ähnlichen Schwerpunkt besitzen und ggf. durch die aktuelle Corona-Pandemie ihre Beratungsleistungen nicht vollends ausfüllen können.

Das Ziel ist die schnelle Bereitstellung von Informationsmaterial, sowie die Etablierung dieser Hilfe, für Bürgerinnen und Bürger unter 25 Jahren in Neukirchen-Vluyn.

Aufgrund der hohen Relevanz besteht ein direkter Handlungsbedarf, der durch die Verwaltung sichergestellt werden soll. Die Fraktionen sind somit innerhalb der nächsten zwei Wochen über den Sachstand zu unterrichten, um mögliche politische Entscheidungen schnell und gezielt treffen zu können.

Begründung

Die deutschlandweite pandemische Lage führt zu einem rasanten Anstieg von psychischen und physischen Leiden bei jungen Menschen. Dieser Umstand ist sowohl auf persönliche Probleme der jungen Menschen zurückzuführen, endet aber auch in einigen Fällen in häuslicher Gewalt, die aufgrund der pandemischen Lage einen Anstieg zu verzeichnen hat. Die Betreiber der Webseite www.krisenchat.de berichteten bereits in mehreren politischen Talkshows von einer Dunkelziffer bei jungen Menschen, die unter der aktuellen Situation leiden. Aktuell bietet die Stadt Neukirchen-Vluyn, sowie entsprechende andere soziale Träger kein adäquates und schnelles Kommunikationsmittel, das dem Angebot von der Krisenchat gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) gleichkommt. Aus diesem Grund soll das Angebot in der Stadt Neukirchen-Vluyn eine Integration finden und ggf. durch Ausweitung von Kooperationen eine schnelle und direkte Hilfe für junge Menschen unter 25 Jahren bereitstellen. Das Angebot erfährt aktuell ein extremes Wachstum und eine hohe Akzeptanz bei jungen Menschen. Ein Umstand, den es zu nutzen gilt und der für gute Ergebnisse bei der Hilfe für junge Menschen sorgt. Politik und Verwaltung haben in dieser pandemischen Lage eine hohe Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger gegenüber. Die Ausweitung des Angebotes für Hilfen bei Betroffenen ist ein guter Weg den Schaden dieser Pandemie zu verringern und für die Zukunft ein Angebot bereitzustellen, dass eine hohe Akzeptanz genießt. Das Angebot ist digital und schnell zu erreichen, was dieser pandemischen Lage optimal gerecht wird.