Unsere beiden jungen Kandidaten Benjamin Lampmann und Henry Polenk stehen als junge Generation vollkommen hinter der Landwirtschaft. Beide waren erschrocken über die Kampagne der Grünen, die aus ihrer Sicht ebenfalls einen Angriff auf die Landwirtschaft vor Ort darstellen.

„Es gab bereits in den vergangenen Jahren immer wieder Stimmen, auch der Grünen in Neukirchen-Vluyn, die die Landwirtschaft unter Bedrängnis bringen sollten. Der absolute Hammer war dann aber, dass die Grünen öffentlich im Bundestag gegen Landwirte gehetzt haben. Die Reaktion war ein landesweiter Protest der Landwirtinnen und Landwirte. Aus meiner Sicht zu Recht. Die Freien Demokraten haben sich schon damals für einen Rückhalt gegenüber der Landwirtschaft ausgesprochen. Genau dieses Versprechen werden wir auch in Neukirchen-Vluyn einlösen. Die Grünen mögen zwar einen jungen Bürgermeisterkandidaten stellen, aber wir wollen ebenfalls zeigen, dass wir junge Kandidaten haben, die anders denken und anders handeln. Landwirtschaft braucht unsere reale Unterstützung und nicht nur Lippenbekenntnisse, die am Ende wieder in Angriffe umschlagen. Die Landwirte in Neukirchen-Vluyn können auf uns zählen!“, sagt unser Schatzmeister und Ratskandidat Benjamin Lampmann.

„Es gibt viele landwirtschaftliche Betriebe hier vor Ort, die bereits super Konzepte umsetzen und die dafür sorgen, dass wir einen sehr hohen Lebensmittelstandard in Deutschland genießen. Die Corona-Krise hat ebenfalls gezeigt, dass wir unsere Landwirte vor Ort brauchen, um die Nahrungsmittelversorgung sicherzustellen. Toilettenpapier war knapp, Kartoffeln nicht. Wir wollen die heimische Landwirtschaft erhalten und werden auf deren Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Das gilt auch bei der Planung neuer Baugebiete. Wir sind die Stimme für die Landwirtschaft in Neukirchen-Vluyn.“, sagt unser Ratskandidat Henry Polenk.