Die Freien Demokraten fordern eine Umgestaltung der Fachausschüsse für die nächste Wahlperiode. Das Thema Digitalisierung muss ein fester Bestandteil der Ausschüsse werden. Einen neuen Ausschuss für Digitalisierung, also einen Digitalausschuss, lehnen die Freien Demokraten aufgrund der Haushaltslage ab.

„Ein neuer Ausschuss kostet auch immer etwas. Wir sehen aktuell keinen Bedarf an einem gesonderten Ausschuss für Digitalisierung, da der Großteil der Digitalisierungsstrategie über die Verwaltung vorangetrieben wird. Das heißt, die Themen wären aus unserer Sicht nicht umfangreich genug für die politischen Entscheider, um die Kosten zu rechtfertigen. Mit Blick auf den Haushalt und die finaziellen Schwierigkeiten unserer Stadt, halten wir unsere Entscheidung für vernünftig.“, sagt Benjamin Lampmann als politischer Sprecher für die FDP Neukirchen-Vluyn.

Stattdessen fordert die Fraktion der FDP eine neue Strukturierung der Ausschüsse, um das Thema Digitalisierung mit aufzunehmen und die nötige Relevanz zu schaffen.

„Wir halten es für sinnvoll, wenn die Themen Bildung und Digitalisierung in einem Ausschuss behandelt werden, da die Themenkomplexe sehr nah beieinander liegen. Darüber hinaus halten wir es für sinnvoll, wenn die Themen rund um Kultur am Sozialausschuss angegliedert werden. Beim Thema Sport sind wir für konstruktiven Austausch mit den anderen Fraktionen offen, ob es hier sinnvoll ist die Themen bei Bildung und Digitalisierung anzugliedern oder ebenfalls am Sozialausschuss.“, sagt Fraktionsvorsitzender