Am gestrigen Wahlsonntag, den 13. September 2020, holte sich die FDP Neukirchen-Vluyn ihren Fraktionsstatus mit 5,54% zurück. In der nächsten Legislaturperiode werden mit Andrè Landskron und Christian Sluiters wieder zwei Ratsmitglieder im Stadtrat vertreten sein.

Klar ist nach diesem Ergebnis, dass die Freien Demokraten in Neukirchen-Vluyn keine Mehrheitsbeteiligung haben werden. Das bedeutet, dass der Gang in die Opposition bereits nach dem Wahlsonntag feststeht. Inwieweit es eine Mehrheitsbildung im Stadtrat geben wird ist noch ungewiss. Die Freien Demokraten warten ab, ob es eine Koalition geben wird und welche Parteien an dieser beteiligt sein werden. Es steht aber auch fest, dass wir einen klaren Wählerauftrag von beiden Stadteilen erhalten haben. In Neukirchen konnten wir mit teilweise über 6% deutliche Erfolge gegenüber den vorherigen Kommunalwahlen feiern. Das Spitzenergebnis von 8,5% im Herzen von Vluyn zeigt ebenfalls, dass viele Menschen unsere klare Stellung gegen die Bahn honoriert haben.

Die Aufgabe in den nächsten fünf Jahren ist klar: Opposition. Wir werden unangenehm sein und die regierenden Parteien überwachen. Projekte wie die Bahn werden wir mit aller Macht verhindern, um den finanziellen Spielraum in unserer Stadt hoch zu halten. Darüber hinaus wollen wir große Akzente für die Zukunft setzen und die Digitalisierung vorantreiben, den Wohnraum ausbauen, vernünftigen Klimaschutz durchführen, die Wirtschaft endlich stärken und soziale Gefälle abbauen. In unserer Stadt gibt es viel zu tun und das Wahlergebnis bestärkt uns darin weiter zu machen.
Wir sehen das Ergebnis der Grünen kritisch, auch wenn wir dazu nur gratulieren können. Es wird sich zeigen, ob wir in Neukirchen-Vluyn das gleiche Dilemma erleben wie unter rot-grün im Land. Eine Aufgabe wird es sein, die fatalen Fehler, die wir bei rot-grün auf Landesebene gesehen haben, in unserer Stadt zu verhindern. Bürgerinnen und Bürger scheinen diesen Umstand bereits vergessen zu haben, aber wir nicht.

Statements

Christian Sluiters:

„Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten hart für ein Zurückkommen gekämpft. Der Fraktionsstatus war unser Minimalziel und das haben wir erreicht. Gerne hätten wir mit drei Kandidaten den Stadtrat erreicht, aber jetzt gilt es, die Wählerinnen und Wähler in den nächsten fünf Jahren zu überzeugen. Die Freien Demokraten in Neukirchen-Vluyn waren fast am Boden nach der Wahl 2014. Hier hat unser vorheriger Vorsitzender Benjamin Lampmann eine sehr gute Arbeit geleistet und mit Mitgliederwachstum und Struktur ein Vorankommen überhaupt erst möglich gemacht. Jetzt haben wir wieder alle Möglichkeiten im Stadtrat und werden diese auch nutzen.“

Andrè Landskron:

„Ich freue mich sehr, dass ich es in den Rat geschafft habe. Vor allem freue ich mich über die 6% in meinem Wahlkreis, die nicht selbstverständlich sind, wenn man in die Vergangenheit schaut. Wir haben einen super Wahlkampf gemacht und unsere Themen in den Vordergrund gestellt. Jetzt gilt es, die Sache anzupacken. Wir werden aus der Opposition heraus sehr unangenehm sein, denn in den vergangenen Jahren haben sich Strukturen eingefahren, die wir aufbrechen möchten. Das Ziel ist es, die Wählerinnen und Wähler zu überzeugen, uns in fünf Jahren noch mehr Vertrauen zu schenken. Das erreichen wir nur durch eine konsequente Arbeit für unsere Stadt und all deren Bürgerinnen und Bürger.“